Ins Oberamt des Seebezirks

Was ist das Oberamt? Wo ist das Oberamt? Welche Funktionen nimmt das Oberamt wahr?

*Jeder der sieben Bezirkshauptorte im Kanton beherbergt ein Oberamt, das des Seebezirks hat seinen Sitz im Schloss von Murten. Wer noch nie eine Bewilligung benötigte oder eine sonstige Dienstleistung beanspruchte, kennt die «préfecture» wie sie auf Französisch heisst, wohl kaum. Mit meiner Kandidatur für das altehrwürdige Männeramt möchte ich mich für den Seebezirk einsetzen und ihm etwas zurückgeben. Neben den wichtigen vorgegebenen Funktionen vertritt das Oberamt die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner auf Kantonsebene. Mit viel Teamarbeit und Zusammenarbeit mit den Gemeinden, wird ein gemeinsamer Weg in die Zukunft gegangen.

1. Interessenvertretung des Seebezirks & Koordination unter Oberämtern

Von der Bevölkerung des Bezirks gewählt, vertritt die Oberamtsperson die Interessen des Bezirks auf kantonaler Ebene und stellt damit sicher, dass etwa Betreuungsangebote, Ausbildungs- und Produktionsstätten, Arbeitsplätze, administrative Dienstleistungen und Gesundheitsangebote den Bewohnerinnen und Bewohnern im Bezirk zur Verfügung stehen. Zur Optimierung seiner Arbeit koordiniert die Oberamtsperson ihreVorgehensweisen und allgemeine Praktiken mit den Oberamtspersonen der anderen Bezirke im Kanton Freiburg. Ein wichtiger Punkt stellt für mich auch der Austausch mit den Gemeindevertreterinnen und -vertreter dar, um über die nötigen praktischen Informationen zu verfügen. Zudem würde ich einen regelmässigen Kontakt mit den dreizehn Grossrätinnen und Grossräten, die den Seebezirk im Kantonsparlament vertreten, sowie mit Personen in leitenden Funktionen von regionalen Diensten pflegen.

2. Dienstleistungen & Bewilligungen als Tagesgeschäft

Im Auftrag des Kantons Freiburg ist das Oberamt für eine beachtliche Anzahl öffentlich-rechtlicher Aufgaben zuständig und dafür verantwortlich, dass diese tägliche Herausforderung gut und fristgerecht abgewickelt werden. Das Team um die Oberamtsperson mit seinen wertvollen Erfahrungen spielt dabei eine wichtige Rolle. In diversen Bereichen trifft das Oberamt erste Entscheide, wogegen es in anderen Verfahren erste Rekursinstanz ist und somit einen anderen Hut trägt. Eine sachliche Beurteilung sowie einen Einbezug der konkreten Situation sind mir bei der Aufgabenerfüllung ein grosses Anliegen. Beispiele für das Tagesgeschäft sind die Bearbeitung von beantragten Jagd- oder Fischereipatenten, im ordentlichen Verfahren eingereichten Baugesuchen, oder beantragte Verlängerungsbewilligungen für Gaststätten (vgl. auch die offizielle Seite des Oberamts).

3. Zukunft für den Lebensort Seebezirk & Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden

a) Zusammenarbeit der Gemeinden des Seebezirks

Als Oberamtsfrau möchte ich die (per Datum Amtsantritt nunmehr) 15 Bezirksgemeinden bei der Zusammenarbeit unterstützen und eine vernetzende und vermittelnde Funktion wahrnehmen. Bei grösseren Projekten oder gemeinsamen Herausforderungen müssen wir zusammenarbeiten, aber auch die nötige Kompromissbereitschaft zeigen. Die Bedürfnisse der Bevölkerung, der ansässigen Unternehmen und der Gemeinden oder der Gemeindeverbände gilt es dabei zu berücksichtigen.

b) Nachfrageorientierte Gesundheitsstrategie & soziales Miteinander im Seebezirk

Das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner des Seebezirks hat für mich Priorität. Gesund zu bleiben und gesund zu werden ist für Menschen jeden Alters und jeden sozialen Hintergrunds grundlegend. Der Zugang zu hilfreichen Organisationen und Einrichtungen wie z.B. der Spitex, ist allen zu ermöglichen. Regelmässiger Austausch und Kontakt mit Mitmenschen tragen zu einer gesunden und entwicklungsfähigen Gesellschaft bei. Gerade die andauernde Pandemiesituation hat uns gelehrt, wie wichtig und unersetzbar soziale Kontakte sind.

c) Optimale Bedingungen für die junge Generationen

Obschon viele Aufgaben in diesem Gebiet vom Kanton oder von Gemeindeverbänden koordiniert werden, möchte ich die Akteure vom Schloss aus unterstützen. Eine vielfältige Gesellschaft, die in einem generationenübergreifenden Miteinander, verbunden mit dem Seebezirk unterwegs ist, kann viel bewirken. Dazu tragen ausgebaute Betreuungsangebote, bestmögliche Schulbildung und vielfältige Möglichkeiten bei Aus- und Weiterbildungsplätzen bei. Zudem ist die Möglichkeit der Vereinbarkeit von Familienleben und Erwerbstätigkeit hoch zu gewichten.

d) Wirtschafts-, Tourismus- & Kulturstandort Seebezirk

Arbeiten und Wohnen, in der Natur verweilen oder kulturelle Darbietungen geniessen, sportliche und touristische Aktivitäten verfolgen – gerne möchte ich im Seebezirk zu einem gelingenden Miteinander beitragen. Nur im Austausch mit den wichtigen Akteuren, wie z.B. dem Regionalverband, Unternehmen, Gemeinden und lokalen Vereinen, klappt das.

e) Vom Röstigraben zum Pont de Rösti

Mit unserer geografischen Lage zwischen zwei Kantonen, als Teil der Drei-Seen-Region sowie mit den zwei offiziellen Landessprachen und deren unterschiedlichen Kulturen hat unser Bezirk ein grosses Potential. Wir dürfen unsere Vielfältigkeit vermehrt zu unserem Vorteil nutzen. Sie soll uns zudem verbinden, nicht trennen. Es ist mir ein Anliegen, dass sich jede Bewohnerin und jeder Bewohner des Seebezirks hier zuhause fühlt, einer erfüllenden Tätigkeit nachgehen kann und die Freizeit so gestalten kann, dass Kraft und Energie getankt werden können.